Jedes Jahr im Herbst stellen sich viele Menschen die Frage, ob sie sich einer Grippeschutzimpfung unterziehen sollen oder nicht. Der idealste Zeitpunkt für die Schutzimpfung ist im Oktober oder November. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden in diesem Zeitraum die Schutzimpfung an. Und das aus gutem Grund. Denn mit einer harmlosen Erkältung lässt sich die Grippe nicht vergleichen.

Die Zahlen sprechen für sich

Die Grippewelle im Winter 2017/2018 ist außergewöhnlich schwer gewesen. Das zeigt der Influenza-Saisonbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) des Robert Koch-Instituts mit seinen Auswertungen. So gab es geschätzte neun Millionen influenza­bedingte Arztbesuche, zwei Millionen mehr als in den starken Grippesaisons 2012/13 und 2014/15. Die Schutzmöglichkeiten müssten besser genutzt werden wird RKI-Präsident Lothar H. Wieler in einer Pressemitteilung des Instituts zitiert. Die Impfung sei trotz der von Saison zu Saison unterschiedlichen Wirksamkeit die wichtigste Schutzmaßnahme.
„Die Grippe ist mehr als nur eine Erkältung“, weiß Bettina Schulze, Hygienebeauftragte und arbeitsmedizinische Fachkraft bei der WENZA EWIV. „Sie kann gerade bei älteren Menschen, chronisch Kranken und Schwangeren zu Komplikationen führen und sogar tödlich verlaufen.“ Laut Robert Koch-Institut kostete die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 in Deutschland rund 25.100 Menschen das Leben. Das sei die höchste Zahl an Todesfällen in den vergangenen 30 Jahren.

Unternehmen in der Pflicht

Unternehmerinnen und Unternehmer sollten ihre Mitarbeitenden über die Vorteile einer Grippeschutzimpfung aufklären. „Das Anbieten einer Grippeschutzimpfung sollte als Bestandteil der arbeitsmedizinischen Vorsorge gesehen werden“, meint Bettina Schulze. Schließlich profitieren die Arbeitgebenden letztlich von gesunden Mitarbeitenden. Ausfälle und Fehlzeiten lassen sich so vermeiden und der Geschäftsbetrieb wird nicht beeinträchtig. Die Betriebsärztin oder der Betriebsarzt kann die Impfung im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge durchführen.

Möchten Sie Ihre Mitarbeitenden über den Grippeschutz aufklären und sie vor einer Erkrankung schützen? – Die Betriebsärztinnen und -ärzte der WENZA EWIV helfen Ihnen dabei. Sprechen Sie uns einfach an!

Weitere Beiträge