Grundsätzlich haben technische Schutzmaßnahmen in der betrieblichen Prävention Vorrang vor organisatorischen Maßnahmen. Gefährdungen am Arbeitsplatz können aber durch technische Schutzmaßnahmen oder durch eine Änderung des Arbeitsverfahrens nicht immer verhindert werden. In diesem Fall muss der Arbeitgeber auf das sicherheitsgerechte Verhalten der Beschäftigten hinwirken. Dazu gehören organisatorische Maßnahmen, die Bereitstellung von persönlicher Schutzausrüstung sowie die Unterweisung und Information der Beschäftigten. Betriebsanweisungen sind dabei ein zentrales Instrument.

Denn eine Betriebsanweisung regelt ganz genau, wie ein Beschäftigter am Arbeitsplatz mit einer Maschine oder einem Gefahrstoff umzugehen hat, damit es nicht zu Gesundheitsgefährdungen oder sogar einem Unfall kommt. Auch für Arbeitsverfahren wie zum Beispiel das Schweißen oder bei Instandhaltungsarbeiten müssen Betriebsanweisungen erstellt werden.

Anforderungen an Betriebsanweisungen

Die betriebliche Gefährdungsbeurteilung und die Bedienungsanleitungen der Hersteller bilden die Grundlage, um Gefährdungen beim Umgang mit Arbeitsmitteln zu erfassen, zu bewerten und die erforderlichen Schutzmaßnahmen festzulegen.

Wichtig ist dabei, dass die Betriebsanweisungen betriebsspezifisch erarbeitet werden und durch die Unterschrift des Unternehmers beziehungsweise des Vorgesetzten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbindlich werden. Sie sind somit auch arbeitsrechtlich von Bedeutung.

Betriebsanweisungen müssen überschaubar gestaltet werden. Sie sollten zudem verständlich geschrieben sein und idealerweise auf einer DIN-A-4-Seite Platz finden. Komplizierte Fachbegriffe sind hier fehl am Platz und wenn es im Unternehmen Mitarbeiter mit geringen Deutschkenntnissen gibt, muss die Betriebsanweisung zwingend auch in deren Muttersprache vorliegen.

Unterschiedlicher Inhalt – unterschiedliches Aussehen

Die Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe und für Maschinen unterscheiden sich in Aussehen und Inhalt. Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe sind an den roten oder orangefarbenen Rahmen und Querbalken zu erkennen.

Sie enthalten Angaben über

  • die Tätigkeit des Mitarbeiters,
  • den Anwendungsbereich des Gefahrstoffs im Betrieb,
  • die Gefahren für Mensch und Umwelt, die von dem Gefahrstoff ausgehen können,
  • Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln,
  • das Verhalten im Gefahrfall und bei Störungen,
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Notfallzentrale und Ersthelfer sowie
  • die sachgerechte Entsorgung des Gefahrstoffes.

Ergänzt werden die einzelnen Abschnitte durch die jeweiligen Gefahrensymbole sowie die Warn-, Gebots- oder Verbotszeichen.

Betriebsanweisungen für Maschinen, Arbeitsverfahren und Arbeitsabläufe haben blaue Rahmen und Querbalken.

Sie enthalten Angaben über

  • den Anwendungsbereich,
  • Gefahren für Mensch und Umwelt bei der Arbeit mit der Maschine,
  • Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln beim Umgang mit der Maschine,
  • das Verhalten bei Unfällen und Erste Hilfe,
  • die Instandhaltung der Maschine,
  • die Entsorgung von Abfällen und
  • Folgen bei Nichtbeachtung der Betriebsanweisung.

Auch diese Betriebsanweisungen werden durch die entsprechenden Warn-, Gebots- oder Verbotszeichen ergänzt.

Betriebsanweisungen sind gut sichtbar am jeweiligen Arbeitsplatz auszuhängen und darüber hinaus als Grundlage für die jährlich durchzuführende Unterweisung der Mitarbeiter einzusetzen. Bei Änderungen zum Beispiel der betrieblichen Abläufe sind die Betriebsanweisungen anzupassen. Deshalb müssen die Betriebsanweisungen regelmäßig, in der Regel jährlich, überprüft werden.

Betriebsanweisungen erhöhen die Rechtssicherheit

Die Vorteile von Betriebsanweisungen liegen somit auf der Hand:

  • Systematische Zusammenfassung der wichtigsten Betriebssicherheitsaspekte
  • Unterweisungen werden einfacher, da in den Betriebsanweisungen in kurzer und prägnanter Form die wichtigsten Informationen aufgeführt sind.
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können jederzeit wichtige Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln nachlesen.
  • Höhere Rechtssicherheit für Unternehmen durch die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben

Die WENZA EWIV kann Sie bei der Erstellung Ihrer Betriebsanweisungen fachgerecht unterstützen. Sprechen Sie uns an!

 

Bild: Kent Schwirz, Vorstand der WENZA Deutschland AG

Weitere Beiträge