Die WENZA EWIV steht nicht nur ihren Kunden als Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement zur Verfügung. Sie nimmt es auch selbst sehr ernst – und hat deshalb jetzt die „Bewegte Mittagspause“ getestet. Unsere neue Expertin für diesen Bereich ist Alicja Goszczynska. Für die „Bewegte Mittagspause“ kam sie in die Büros der WENZA EWIV in Hamburg und Buchholz in der Nordheide.

Nach einer kurzen Vorstellung geht es gleich los: 30 Minuten für die körperliche Fitness und vor allem für den Rücken. Denn wie 80 Prozent der Bundesbürger üben die WENZA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in Hamburg und Buchholz sitzende Tätigkeiten aus. Das ist zwar auf den ersten Blick angenehm, aber daraus ergeben sich Probleme, die das Wohlbefinden und die Arbeitsfähigkeit beeinflussen: Jede vierte Erkrankung am Arbeitsplatz basiert auf Rückenleiden. Die Arbeits-Ausfallzeiten liegen bei diesen Personen im Durchschnitt bei fast 20 Tagen im Jahr. Insofern ist Prävention in diesem Bereich für die Gesundheit von Mensch und Unternehmen essenziell.

Muskelkater inklusive

Alicja führt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Übungen für einen starken Rücken im Sitzen, Stehen und im Liegen durch. Dafür brauchen sie keine Sportkleidung. Denn es geht nicht darum, ins Schwitzen zu kommen, sondern um Mobilisierung und Kräftigung. Wie effektiv diese Übungen sind, merken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am nächsten Tag: nicht einer kommt ohne Muskelkater zur Arbeit!

Wer mindestens einmal pro Woche eine solche „Bewegte Mittagspause“ einlegt, reduziert das Risiko von Rückenerkrankungen bereits erheblich. Denn die Muskulatur und der gesamte Organismus werden gestärkt.

Alle drei Stunden etwas essen

Doch mit den sportlichen Übungen ist die „Bewegte Mittagspause“ bei der WENZA EWIV noch nicht vorbei. Alicija bietet allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Körperfettanalyse inklusive Ernährungsberatung an. Denn auch die richtige Ernährung im Büro trägt wesentlich zum Wohlbefinden und zur Gesunderhaltung bei. Dazu gehört es zum Beispiel, vor lauter Arbeit nicht die Nahrung zu vergessen und alle drei Stunden etwas zu essen. Außerdem gibt Alicija Tipps für Rezepte, die gesund sind und leicht zu Hause vorbereitet werden können.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WENZA EWIV haben bei der „Bewegten Mittagspause“ Spaß gehabt und gleichzeitig viel darüber gelernt, wie sie ihren Arbeitsalltag gesünder gestalten können. Deshalb möchten wir diese Erfahrung auch unseren Kunden ermöglichen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an der „Bewegten Mittagspause“ haben! Alicija kommt gern zu Ihnen ins Büro, sofern es im Großraum Hamburg liegt. Darüber hinaus stehen wir Ihnen jederzeit und deutschlandweit als Partner für das betriebliche Gesundheitsmanagement zur Verfügung.

Weitere Beiträge