Elektrische Weihnachtsbeleuchtung: Das sollten Sie beachten


„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ – auch in Unternehmen wird zur Weihnachtszeit geschmückt und mit einem „Lichtlein“ ist es dabei schon lange nicht mehr getan. Besonders der Anteil von Lichterketten, Leuchtfiguren oder -dekoration steigt erheblich. Die traditionelle Kerze kommt vor allem aus Sicherheitsgründen nur noch selten zum Einsatz. Dabei vergessen viele, dass auch elektrische Dekoration Risiken birgt.

Vorsicht vor Billigprodukten!

Überhitzte Birnen, lockere Kabel – das Thema Brandgefahr spielt auch bei der Nutzung elektrischer Beleuchtung eine große Rolle und sollte dementsprechend ernst genommen werden. Gerade im Einzelhandel sind viele Billigprodukte im Umlauf. Deshalb sollten Käuferinnen und Käufer stets darauf achten, dass Lichterketten und andere Beleuchtungsdekoration mit einem GS- (oder VDE)-Prüfzeichen versehen sind. Das Prüfzeichen bescheinigt, dass das Produkt verwendungsfertig und den Anforderungen des § 21 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) entspricht.

Außerdem wichtig:

  • Auch bei elektrischer Weihnachtsbeleuchtung sollte ein Feuerlöscher stets in der Nähe und einsatzbereit sein.
  • Kaputte Lichterketten gehören in den Müll, eine Reparatur sollte nur durch einen Profi vorgenommen werden.

Defekte elektrische Geräte sind in Deutschland die zweithäufigste Brandursache. Wissen Sie, ob die Weihnachtsbeleuchtung und andere elektrische Geräte in Ihrem Unternehmen sicher sind? Gehen Sie kein Risiko ein!

Die WENZA EWIV ist Profi auf dem Gebiet der Elektrosicherheit. Wir führen für Sie gerne Elektro-Checks und Elektrosicherheitsprüfungen durch. Damit Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht gefährden und ein besinnliches Weihnachtsfest garantieren können. Sprechen Sie uns an!

 

Related Posts