Die WENZA EWIV betreut mittlerweile über 4.000 Unternehmen aller Größen und Branchen auf dem Gebiet der betrieblichen Prävention. Dabei umfasst das Unternehmen die Themen Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brand- und Datenschutz sowie Elektrosicherheit und Qualitätsmanagement. Nun weitet die WENZA EWIV das Leistungsspektrum auf einen weiteren Bereich aus: das Hygienemanagement. „Wir betreuen viele Arztpraxen. Und gerade hier spielt das hygienische Arbeiten zum Schutz von Mitarbeitenden und Patientinnen und Patienten eine wichtige Rolle“, erklärt Kent Schwirz, Präsident der WENZA EWIV. „Es existiert eine Vielzahl an Gesetzen und Verordnungen, die das Hygienemanagement innerhalb einer Praxis regeln. Wir helfen unseren Kunden bereits dabei in allen anderen Bereichen – beispielsweise im Arbeitsschutz – rechtliche Vorschriften einzuhalten. Diesen Komfort möchten wir nun auch im Hygienemanagement bieten.“

Wenn, dann richtig: die Hygienebegehung

„Das Herzstück eines kompetenten Hygienemanagements ist die regelmäßige Hygienebegehung“, weiß Bettina Schulze, Hygienebeauftragte und staatlich geprüfte Desinfektorin bei der WENZA EWIV. „Die Hygienebegehung versteht sich als Statusanalyse. Wir prüfen dabei ganz gezielt, inwieweit die gesetzlich vorgeschriebenen Verordnungen umgesetzt sind und, was noch fehlt.“ Dabei geht es um Themen wie Händehygiene, Infektionsschutz und generelle Meldepflichten, Verantwortlichkeiten sowie Hautschutz und Regelungen zur Aufbereitung von Medizinprodukten. „Je nach Ergebnis der Hygienebegehung entwickeln meine Kolleginnen, Kollegen und ich individuelle, auf die Praxis zugeschnittene Maßnahmen. Diese können u.a. eine Schulung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Praxis sein.“

Haben Sie Fragen zum Hygienemanagement der WENZA EWIV? Sprechen Sie uns gerne an!

Weitere Beiträge