Bis zum Jahr 2016 war die InteressenVereinigung WENZA EWIV eine Vermittlungsorganisation, die ihre Mandate an externe Dienstleister vergab. Später wurden zwei interne Gesellschaften mit der Leistungserbringung beauftragt. Die WENZA Deutschland AG hat in den letzten drei Jahren die Leistungserbringung für die Bereiche Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Brandschutz, Datenschutz und Elektrosicherheit übernommen. Die WENZA Lux S.A. erbringt Leistungen der IT-Sicherheit und stellt die Online-Assistenten den Kunden zur Verfügung.

Der Wechsel zu diesem Geschäftsmodell war der Beginn der WENZA 2.0.

Wegen unüberbrückbarer Differenzen musste sich die WENZA EWIV in dem Zuge von ihren Alt-Gesellschaftern und der Geschäftsleitung im Jahr 2016 trennen. Aber auch nach drei Jahren konnte diese Trennung noch nicht vollzogen werden. Dadurch sind die zwei „neuen“ Leistungsgesellschaften faktisch noch keine Gesellschafter der WENZA EWIV. Das hat viele rechtliche Implikationen, die die Restrukturierung notwendig machen.

Diese Restrukturierung läuft über ein öffentliches Verfahren über das Amtsgericht Hamburg. Dies gibt uns die Möglichkeit, alle erforderlichen Maßnahmen unter dem „Rettungsschirm“ dieses Verfahrens zu ergreifen, um die WENZA 2.0 auf den Weg zu bringen

Bis zum Ende Januar 2020 soll die Restrukturierung abgeschlossen sein.

Was bedeutet das konkret für unsere Kunden, Partner und Lieferanten?

Unser Geschäftsbetrieb geht vollumfänglich weiter. Die erteilten Mandate und Aufträge werden weiterbearbeitet und erledigt. Es wird daher keine Einschränkungen an den bisherigen Dienstleistungen geben. Auch an Ihren Ansprechpartnern bei uns ändert sich nichts.

Weitere Beiträge